Frostlabor

Kontakt

Name

Michael Kürschner

Leitung Labor

Telefon

work
+49 241 80-25260

E-Mail

E-Mail
 

Standardisierung

ASTM D5520, ASTM D7300; DIN 18136

 

Frostkammer

Tür zum Frostlabor Urheberrecht: © GUT RWTH
  • 2,0 x 2,0 m Innenraum mit zusätzlichem Vorraum (1,5 x 1,1 m)
  • minimale Raumtemperatur: ungefähr. -30 °C (stufenlos regelbar)
  • programmierbare Temperaturzyklen möglich
  • kompletter Versuchsablauf (inklusive Probenhandling) innerhalb der Frostkammer unter definierten Temperaturrandbedingungen
  • Nachsättigung der Proben falls erforderlich / gewünscht
 

Versuche

Versuchsaufbau im Frostlabor Urheberrecht: © GUT RWTH

Allgemeine Kennwerte

  • maximale Kraft: 150 kN (maximale Spannung bei Ø100 mm ˜19 MPa; Ø50 mm ˜76 MPa)
  • maximaler Weg: 100 mm
  • Geschwindigkeit (stufenlos): 80-0,0001 mm/min

Kriechversuche

  • spannungs- oder kraftgesteuert
  • Messung der Querdehnung und Bestimmung der Querdehnzahl über die Versuchsdauer
  • Überwachung/Messung der Randtemperaturen der Probe über die Versuchsdauer
  • Probendurchmesser bis 100 mm
  • zusätzliche Totlastversuche als Langzeitversuche

1ax-Versuche

  • kraft- oder weggesteuert
  • Messung der Querdehnung und Bestimmung der Querdehnzahl über die Versuchsdauer
  • Überwachung/Messung der Randtemperaturen der Probe über die Versuchsdauer
  • Probendurchmesser bis 100 mm